dc-home-top-box-banner-img-header
dc-home-top-box-banner-img-background

Katzenschlafplatz

Ein Bett für Ihren Schmusetiger

 

Katzen verbringen nachweislich den größten Teil des Tages damit zu schlafen. Da ist es nicht verwerflich, wenn Sie Ihrer Katze etwas Gutes tun möchten und einen Katzenschlafplatz einrichten. Im Prinzip können Katzen zwar überall schlafen – auf dem Sofa, auf dem Boden, in einem leeren Pappkarton – aber so ein extra für den Tiger gedachter Platz ist schon nett. Auf jeden Fall kuschelig sollte er sein und im besten Fall warm. Beides haben Katzen nämlich besonders gern.

 

Sie können ein simples Katzenkissen kaufen und es bei sich zu Hause an einen schönen Ort stellen. Entweder da, wo Ihre Katze sich ohnehin gerne aufhält, oder aber da, wo Sie gerne hätten, dass Ihre Katze sich aufhält. Aber Vorsicht: Wie Sie wissen, haben Katzen ihren eigenen Willen und den setzen sie auch durch. Legen Sie das Kissen an den falschen Platz, wird Ihre Katze es ignorieren und einfach irgendwo anders schlafen. Dann kann es sinnvoll sein, das Kissen umzuplatzieren.

 

Etwas aufwendiger als ein reines Kissen ist ein ganzes Katzenbett. Das hat meist zusätzlich zu einem Kissen noch einen festeren Rahmen mit einer Umrandung. Die gibt Ihrer Katze ansatzweise das Gefühl von Schutz und Sicherheit. Außerdem kann sie Ihren Kopf gut auf die Lehne legen. Der Nachteil eines Bettes gegenüber einem Kissen? Ein Katzenkissen können Sie für gewöhnlich problemlos in die Waschmaschine geben. Ein Katzenbett hingegen hat oft Pappe oder andere Materialien eingenäht, um mehr Struktur und Halt zu bekommen. Die Reinigung muss anders erfolgen.

 

Manche Katzen mögen auch Körbchen sehr gerne. Die bestehen oft aus geflochtenem Bast und sind entweder oben offen oder geschlossen. Geschlossene Körbchen sind eine richtige Höhle und erfüllen das Bedürfnis Ihrer Katze, sich auch mal zurückziehen zu können. Je nach Modell haben solche Körbchen entweder direkt ein Kissen dabei oder Sie müssen zusätzlich eins erwerben. Auch hier wird eine Reinigung einfach: Bast können Sie einfach gelegentlich entstauben oder mit einem feuchten Lappen abwischen. Dreck und Haare bleiben an dem Material kaum haften.

 

Wenn Sie es besonders extravagant mögen, können Sie für Ihren Schmusetiger auch einen Schlafplatz besorgen, der tatsächlich aussieht wie ein Bett oder ein Sofa für Menschen. Beides ist überaus witzig, aber auch etwas kostspielig. Sie sollten also relativ sicher sein, dass Ihre Katze so eine Option auch zu schätzen wissen wird. Es wäre ärgerlich, wenn Sie sich viel Mühe geben und Ihre Katze am Ende doch nur im Wäschekorb schlummert.