dc-home-top-box-banner-img-header
dc-home-top-box-banner-img-background

So findest du den perfekten Blumentopf

03.05.2021 15:14

Egal ob im Wohnzimmer oder draußen auf dem Balkon: Pflanzen bringen eine natürliche und entspannte Atmosphäre in jede Umgebung. Sie werten das Umfeld nicht nur mit ihrer schönen Ästhetik auf, sondern dienen auch als natürliche Luftreiniger. Also nur her damit! Auch ohne Garten können sich Pflanzenliebhaber ein grünes Paradies schaffen – alles, was dafür benötigt wird, ist neben den Gewächsen selbst, der geeignete Blumentopf. Von der richtigen Größe über das passende Material: In unserem Blumentopf-Guide lernt ihr alles, was ihr über Pflanzenkübel wissen müsst!.

Wie groß soll der Blumentopf für Pflanzen sein?

Egal ob du deine Pflänzchen von Anfang an selbst aufziehst oder sie von einem Supermarkt adoptierst – wahrscheinlich wollen sie früher oder später wortwörtlich ganz groß rauskommen. Für eine gute und gesunde Entwicklung der Pflanze ist die Größe des Blumenkübels entscheidend. Je größer die Pflanze, desto größer sollte auch der Blumentopf sein. Grundsätzlich sollte der Durchmesser des Blumenkübels ein paar Zentimeter größer sein, als der Wurzelballen an sich. 10 bis 15 Zentimeter mehr sind hier eine gute Angabe. Der Pflanzenkasten sollte keinesfalls zu klein sein, sonst besteht die Gefahr, dass das Wachstum der Blume aufgehalten wird, weil die Wurzeln zu wenig Halt finden. Am besten pflanzt man seine Lieblinge alle zwei Jahre um. Ein größeres Zuhause und frische Erde werden Wunder bewirken.

Welches Material für welchen Zweck?

Bei der Wahl des Materials liegt die Überlegung zugrunde, für welchen Zweck der Kübel genutzt werden soll. Hier haben wir dir eine Liste mit möglichen Pflanzenkübelmaterialien zusammengefasst und die wichtigsten Eigenschaften herausgearbeitet:

  • Blumentöpfe aus Keramik

Keramiktöpfe sind wahrscheinlich die Allrounder in Sachen Pflanzgefäße. Ihr Vorteil: Zimmerpflanzen lieben das Material und sie gibt es meist in allen Farben und Formen. Keramik ist meist langlebig, wasserfest und sehr nachhaltig. Egal ob schlicht oder mit Verzierungen, du solltest immer im Hinterkopf behalten, dass Keramiktöpfe zerbrechlich sind. Wer also kleine Kinder oder Tiere zu Hause hat, sollte die Gefäße an einen sicheren Ort stellen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich glasierte Keramiktöpfe zulegen, diese lassen sich nicht nur leichter sauber machen, sondern sind auch etwas bruchsicherer. Dann steht dem Los-Pflanzen nichts mehr im Weg!

  • Pflanzkübel aus Holz

Holz ist eine sehr natürliche und rustikale Variante für ein Blumengefäß. Es bringt ein Stück Natur in die eigenen vier Wände und kann auch im Garten genutzt werden. Allerdings muss man bei diesem Material auf einige Sachen achten. Um die Pflanzengefäße aus Holz lange nutzen zu können, ist es sehr hilfreich das Holz mit Klarlack zu imprägnieren oder regelmäßig mit einer speziellen Öl Lasur zu behandeln. So kann das Material den Witterungen ohne Probleme trotzen. Drinnen gibt es zwar keine Witterungen, dennoch müssen hier auch Vorkehrungen getroffen zu werden, um Schimmel und Feuchtigkeit zu vermeiden. Am besten den Blumenkasten aus Holz von innen mit einer Plastikfolie auskleiden. Auf diese Weise tropft das abfließende Wasser von der Blume nicht direkt auf das Holz. Mit diesen Tipps steht deinem natürlichen Holz-Look nichts mehr im Weg!

  • Blumentöpfe auf Metall

Metalltöpfe aus Gusseisen, Stahl oder Aluminium sind ein echter Hingucker! Durch das Material wirken sie edel und elegant. Im Winter lieben die Blumen die Metallkübel, im Sommer allerdings muss man sehr aufpassen. Durch die Hitze und direkte Sonneneinstrahlung kann sich das Metall stark erhitzen und beschädigt damit die Pflanze. Am besten im Sommer darauf achten, die Blumenhalter an einem schattigen Ort zu lagern oder sehr viel zu gießen. Wer aber auch an heißen Tagen nicht auf die schöne Metall-Optik verzichten möchte, sollte die Töpfe nur als Übertöpfe benutzen, so sind die Pflanzen vor dem Austrocknen geschützt. Gefäße aus Edelstahl sollte man ausschließlich, als Übertöpfe benutzten, denn diese haben die Eigenschaft Metallionen abzugeben, welche schädlich für deine Lieblinge sein können. Unser letzter Tipp zum Material Metall: Bepflanzte Metallkübel können sehr schwer sein. Benutzt daher gerne Blumenroller, denn so könnt ihr eure Pflanzengefäße aus Metall jederzeit einfach verschieben und umlagern.

  • Blumenkübel aus Kunststoff

Kunststoff-Töpfe sind besonders bei Pflanzen-Anfängern ein Must-Have. Die Kunststoff-Gefäße sind sehr leicht zu reinigen, wasserdicht und leicht. Unsere Kunststoffkübel sind UV- und wetterbeständig und weißen eine besonders hochwertige Qualität auf. Im Gegensatz zu Terrakottatöpfen sind sie so leicht, dass man meistens keinen Blumenroller benötigt, um die Blumentöpfe neu zu arrangieren. Der Kunststoffblumentopf eignet sich hervorragend für den Garten, Balkon oder für Innenräume. Es gibt sie in den verschiedensten Formen und Farben, was sie so beliebt bei leidenschaftlichen Gärtnern macht. Wer tobende Kinder oder Tiere daheim hat, muss sich keine Sorgen um die Blumengefäße machen, denn Kunststoff ist sehr bruchsicher. Durch ihre glatte Oberfläche lassen sie sich einfach reinigen und geben so Keimen und Pilzen keine Chance. Wer also nicht so viel Zeit in die Gartenarbeit stecken möchte, sollte definitiv auf Kunststoffkübel zurückgreifen. In unseren Kunststofftöpfen sind sogar Bewässerungssysteme eingebaut, welche einen hohen Komfort der Blumenhaltung bieten.

Passende Übertöpfe für jeden Stil

  • Minimalistisch

Für Wohnungen die eher schlicht gehalten sind, eignen sich unauffällige Übertöpfe. Cleane Farben wie Weiß, Schwarz oder Betongrau passen sich jedem Einrichtungsstil einfach an. Auch was die Form der Blumenübertöpfe angeht, sollte man bei minimalistischen Zimmern auf geometrische Formen setzen. Runde Übertöpfe haben eine klassische und unauffällige Wirkung, während viereckige Blumenschalen mehr herausstechen.

  • Boho und Urban Jungle

Wohnungen im Boho-Stil haben etwas ganz Natürliches und Verspieltes an sich. Viele Pflanzen in verschiedenen Größen und Formen, schaffen ein Jungle-artiges Flair. Übertöpfe, die perfekt für diesen Einrichtungsstil passen, sind beispielsweise Terrakotta-Übertöpfe und Übertöpfe aus Rattan und Holz. Diese Materialien schenken viel Natürlichkeit und Wärme. Damit passen sie hervorragend zum lieblichen Boho und Urban Jungle Style.

  • Extravagant

Bunt, schrill und auffällig. Wer bei seinem Wohnungsstil gerne einen drauf setzt, kann dies auch bei der Wahl der Übertöpfe tun. Besonders extravagant sind Pflanzenübertöpfe mit verschiedenen Mustern und Rillen. Auch farblich kann es mal gerne außergewöhnlich werden und auf knallige Farben, wie blau oder rot setzen. Damit wird der Übertopf nicht nur ein Zuhause für die Pflanze, sondern ein Ausdruck des Einrichtungsstils.

  • Klassisch

Hier heißt es: weniger ist manchmal mehr. Keramiktöpfe passen hervorragend zu einem klassischen Einrichtungsstil. Form und Farbe sind da keine Grenzen gesetzt, allerdings sollte drauf geachtet werden, dass alles im Einklang bleibt und die Übertöpfe zueinander passen. Farblich kann man sich gerne an dem Stil der Wohnung orientieren. Welche Farben benutze ich für meine Dekos? Welche Farbe haben meine Kissen und Überzüge? Übertöpfe in ähnlichen Farben zu wählen, hilft ein einheitliches Bild zu schaffen.

Fazit

Blumen und Pflanzen sind ein tolles Accessoire für Wohnungen, Balkone und Gärten. Sie schaffen eine natürliche und warme Atmosphäre und sind daher ein Must-Have in jedem Haushalt. Bei der Wahl der Blumentöpfe sind keine Grenzen gesetzt. Finde deinen eigenen Stil und lass dich von unserer Auswahl inspirieren. Wir hoffen, wir konnten dir ein wenig mehr bei der Wahl der richtigen Pflanzenkübel helfen. Viel Spaß beim Stöbern!